Rufen Sie uns an: +33 2 33 61 16 70

MESSINGKONTAKTTEMPERATURSENSOR KTR 026D / R.

Referenz GKTR026D / RR

Sensortyp KTR 026D / R.

Empfindlicher Elementtyp aller Typen

Temperaturunterschied

-40 ° C bis 120 ° C (der Messbereich kann erweitert werden - siehe Änderungen)

Schutzart IP 67 nach EN 60529

Gehäuseabmessung 6 x 6 mm

Gehäuselänge

30 bis 60 mm

Der Krümmungsradius der Kontaktflächen

R = gemäß R des Rohres

Gehäusematerial Messing

Geschirmtes RADOX-Eingangskabel 2 x 0,5 mm2

Drahtwiderstand

0,142 Ω für 1 m Kabel für 2-Draht-Verbindung

Reaktionszeit τ0,5 <4 s (bei fließendem Wasser bei 0,4 ms-1)

Isolationswiderstand

> 200 MΩ bei 500 VDC, Temperatur 25 ° C ± 3 ° C, Luftfeuchtigkeit <80%

Durchschnittliche Lebensdauer ≈ MTTF * 1,95 x 106 h

* Unter den in der genehmigten Prüfmethode angegebenen Umwelt- und Betriebsbedingungen.

Tests

Stoß- und Vibrationstests

Kategorie 2 nach EN 61373

Isolationstest 4 kVDC für 1 Minute gemäß EN 50155

Feuerwiderstand

gemäß EN 45545 und gemäß NFPA 130

Produktmerkmale MESSINGKONTAKTTEMPERATURSENSOR KTR 026D / R.

Der Temperatursensor KTR0 26D / R misst die Oberflächentemperatur fester Substanzen mit einer glatten Oberfläche. Im Bereich der Schienenfahrzeuganwendungen wird es beispielsweise zur Messung der Temperatur von Wasser- und Abwasserleitungen oder von Kühlsystemleitungen von Dieselmotoren oder dieselelektrischen Lokomotiven und Einheiten verwendet. Der Sensor ist Teil des Systems und stellt sicher, dass die Rohre nicht gefroren sind.

Der Temperaturbereich liegt zwischen -40 ° C und 120 ° C und diese Grenzwerte sollten auch für kurze Zeit nicht überschritten werden. Der Sensor besteht aus einem Messingblock, von dem ein Bereich eine spezielle konkave Aussparung mit Radius für den Oberflächenkontakt mit der zu messenden Rohrleitung aufweist. Der Sensor kann für alle Steuerungssysteme verwendet werden, die mit den in der Tabelle der technischen Parameter aufgeführten Arten von Erkennungselementen kompatibel sind. Der Sensor entspricht der Schutzart IP 67 gemäß der geänderten Norm EN 60 529.

Der Sensor wird mit Klebeband mit Schraubverschluss an der Rohrleitung befestigt und darf im Gegensatz zu Frostschutzsystemen im Gegensatz zu anderen Anwendungen überhaupt nicht wärmeisoliert werden.

Der Sensor ist für den Betrieb in einer nicht aggressiven Umgebung ausgelegt.

PRÜFUNGEN, ERKLÄRUNG, KALIBRIERUNGEN

Typprüfungen werden von einer benannten Stelle gemäß der geänderten Norm EN 50155 durchgeführt. Eisenbahnanwendungen - Elektronische Ausrüstung für Fahrzeuge, Art. 12.2.9, 12.2.11

- Isolationsprüfung nach EN 50155 in der jeweils gültigen Fassung

- Stoß- und Vibrationsprüfungen gemäß EN 61373 in der jeweils gültigen Fassung

Das Produkt erfüllt die Parameter gemäß EN 45545-2 in der jeweils gültigen Fassung, Brandschutz von Schienenfahrzeugen - Teil 2: Anforderungen an das Brandverhalten von Werkstoffen und Bauteilen. Die Materialien erfüllen auch die Anforderungen der Brandschutznorm NFPA 130 in der jeweils gültigen Fassung.

- Eine Präzisionsklasse A (mit Ausnahme von Ni 10000/5000, Ni 10000/6180, T1 = Ni 2226, NTC 20 kΩ)

Wenn das abgeschirmte Silikonkabel gewechselt wird (nicht gemäß Norm EN 45545-2):

- Temperaturbereich -50 ° C bis 200 ° C.

- Möglichkeit, zwei Sensoren einzuschließen

Diese Produkte können interessiert dich